Emergency Room - Der EVK Blog

Das Notfallkrankenhaus für den gesamten Niederrhein

Gastbeitrag: Famulatur in der ZNA

Im Rahmen meiner 15tätigen Famulatur in der ZNA des EVK Wesel. konnte ich Einblicke in die Gebiete der internistischen, unfallchirurgischen, Allgemeinchirurgischen und Neurologischen Notfallmedizin bekommen. Vom einfachen Kopfschmerz bis zum Polytrauma nach Sturz aus 4m Höhe im Schockraum war alles dabei.

 

Es gab viel zu sehen, wie Schockraumeinsätze, eFast, Sonos, Thoraxdrainagen nach Sturz mit Hämatothorax, Verkehrsunfälle, die Versorgung von Patienten mit akuten Nierenversagen, akutes Koronarsydrom und nach Schlaganfällen.

 

Als Studentin hatte ich die Möglichkeit nach Interesse überall dabei zu sein, zwischen den Fachbereichen zu wechseln und viel selber zu machen.

 

Während meiner Famulatur war ich besonders im internistischen Bereich tätig. Dort hatte ich die Möglichkeit viele Aufgaben auch selbstständig zu übernehmen. Ich habe mich vor allem mit der Aufnahme und Weiterversorgung von Patienten beschäftigt. Dazu gehörte eine ausführliche Anamnese, die gezielten körperlichen Untersuchungen, sonografische Untersuchungen, das Abnehmen von Blut und BGAs, die Auswertung von Blutbildern, das Ausarbeiten von weiteren Therapiemöglichkeiten, die Dokumentation und das Besprechen dieser mit dem diensthabenden Arzt.

 

In der Unfall- und Allgemeinchirurgie konnte ich als Studentin auch die Untersuchung am Patienten üben und bei Eingriffen wie z.B. Thoraxdrainagen assistieren. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit das Nähen am Patienten zu üben, was sich bei mir nur leider aufgrund des Patientenaufkommens nicht ergeben hat.

 

Man hatte die Möglichkeit Patienten über die Notaufnahme hinaus zu begleiten und in andere Fachbereiche wie z.B. in die Kardiologie oder Proktologie zu schnuppern.

 

Da das EVK Wesel ein Lehrkrankenhaus ist gab es einmal wöchentlich PJ Seminare an denen man als Famulant teilnehmen konnte. Die Seminare waren sehr interessant gestaltet und auf uns Studenten abgestimmt.

 

Besonders gefallen hat mir der Tag auf der Intensivstation, wo uns am Patienten die periphere Regionalanästhesie erklärt und gezeigt wurde. Von dem Team habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Es wurde viel erklärt und gezeigt.

 

Zudem hat man am EVK die Möglichkeit als Student kostenlos Mittag zu essen, was ich als sehr positiv wahrgenommen habe.

 

Die Famulatur hat mir einen guten Einblick in die Notfallmedizin gegeben und ich konnte viele praktische Erfahrungen sammeln. Von dem Team wird man sehr herzlich empfangen und man hat von Anfang an das Gefühl dazu zu gehören.

 

Meine Famulatur hat mir sehr gut gefallen und die 2 Wochen gingen viel zu schnell um. Ich kann mir daher sehr gut vorstellen zum PJ wieder zu kommen.

 

Ronja Lasinski, Medizinstudentin

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert